Seite wählen

Wie flirtet man richtig? Die ausführliche Anleitung für Männer

von | Frau erobern, Frauen kennenlernen

Du hast eine attraktive Frau kennengelernt. Aber anstatt mit ihr zu flirten, war das nur Smalltalk. Jetzt fragst du dich, wie man eigentlich richtig flirtet und eine Frau für sich begeistert? In diesem Artikel erfährst du, was genau passieren muss, damit Frauen dich als unwiderstehlichen Gesprächspartner wahrnehmen und sich wünschen, dass du sie nach einem Date fragst.

Wie flirtet man richtig? In dieser ausführlichen Anleitung wirst es erfahren.

7 Fehler, die dich beim flirten aufhalten

Es gibt ein paar typische Fehler, die Männer immer wieder machen, wenn sie eigentlich richtig flirten wollen. Machst du diese Fehler, sorgst du dafür, dass Dating ziemlich kompliziert und anstrengend wird und Frauen schnell ihr Interesse an dir verlieren.

Fehler 1: Du stellst sie auf ein Podest

Lernst du eher selten Frauen kennen, passiert es schnell, dass du eine Frau auf ein Podest stellst. Du himmelst sie an und malst dir aus, was du gerne mit ihr erleben würdest. 

Vielleicht träumst du davon, wie du mit ihr Händchen haltend durch die Stadt spazierst, auf dem Sofa kuschelst, sie romantisch in dein Lieblingsrestaurant ausführst, oder fantasierst von wildem Sex mit ihr.

Das Problem ist: 

Je mehr du über sie nachdenkst, desto wichtiger wird sie dir. Je wichtiger sie dir wird, desto größer ist deine Angst, etwas falsch zu machen und sie zu verlieren.

Konkret bedeutet das: Je mehr du sie auf ein Podest stellst, desto gehemmter bist du mit ihr.

Du traust dich nicht:

  • Eine freche Nachricht zu schicken
  • Persönliche Fragen zu stellen
  • Etwas von dir zu erzählen, was sie ablehnen könnte
  • Dein Interesse an ihr zu zeigen
  • Einen Scherz zu machen
  • Sie nach ihrer Nummer oder einem Date zu fragen
  • Sie zu küssen

Damit würdest du nämlich riskieren, dass sie dich zurückweist. Hast du sie auf ein Podest gestellt, willst du das um jeden Preis vermeiden. Deine Bereitschaft ein Nein von der Frau zu bekommen ist aber nötig, um mit einer Frau richtig flirten zu können.

Fehler 2: Du überlässt dein Liebesleben dem Zufall

Die meisten Männer wissen nicht, wie sie aktiv Frauen kennenlernen können. Sie haben ihre Freundinnen immer über die Arbeit, den Freundeskreis kennengelernt, oder hatten mal Glück auf Tinder.

Solange du das Gefühl hast, dass dein Liebesleben vom Zufall abhängt und du nicht jederzeit interessante Frauen kennenlernen kannst, wirst du gehemmt sein. Du wirst jede Frau wie einen seltenen Schatz behandeln, sie schnell auf ein Podest stellen und dadurch Schwierigkeiten haben, richtig zu flirten.

Stell dir vor, du könntest einfach vor die Haustür gehen und wüsstest, dass du einfach eine Frau ansprechen und kennenlernen kannst. Oder du müsstest nur Tinder öffnen und ein paar mal nach rechts wischen und wärst dir sicher, dass du für den selben Abend ein aufregendes Date ausmachen könntest.

So geht es Männern, die ihr Liebesleben im Griff haben und nicht auf Zufallsbegegnungen setzen müssen. Diesen Männern fällt es leicht, richtig mit Frauen zu flirten, weil sie keine Angst haben, die Frau zu verlieren. Sie haben die Gewissheit, dass sie jederzeit eine andere, attraktive Frau kennenlernen können.

Fehler 3: Du lässt dich von deiner Angst vor Zurückweisung einschränken

Die Angst vor Zurückweisung ist der größte Faktor, warum Männer sich nicht trauen richtig zu flirten. Sie wollen lieber auf Nummer Sicher gehen und langweiligen Smalltalk führen, statt mutig zu flirten und zu riskieren, dass die Frau das schräg findet und sich abwendet.

Die meisten Männer trauen sich nicht, eine Frau anzusprechen. Sie sind Experten darin, Gründe zu finden, warum sie nicht kurz Hallo sagen können.

Hier eine Liste typischer Ausreden, die ich von meinen Klienten zu Beginn des Coachings häufig höre:

  • Die ist zu jung
  • Die schaut so grimmig
  • Die ist gerade beschäftigt
  • Die hat es zu eilig
  • Die hat Kopfhörer auf
  • Die schaut gerade aufs Handy
  • Da sind zu viele Leute drumherum
  • Die ist in den Laden gegangen
  • Die arbeitet gerade
  • Die ist zu stark geschminkt
  • Die ist nicht alleine
  • Die ist zu arrogant 
  • Die wird bestimmt ständig angesprochen
  • Die hat mich schon gesehen
  • Die ist zu groß 

Na? Erkennst du dich wieder? Oder hast du noch nie darüber nachgedacht, eine Frau anzusprechen? Das solltest du ändern. Um richtig flirten zu lernen, solltest du dein Liebesleben aktiv anpacken und nicht länger dem Zufall überlassen.

Fehler 4: Du führst langweiligen Smalltalk

Wenn du mit einer Frau über das Wetter, die Arbeit oder das Wochenende redest, flirtest du nicht mit ihr. Du führst Smalltalk.

Smalltalk führen bedeutet ziellos mit der Frau plaudern, ohne das Gespräch in eine romantische, intime Richtung zu lenken:

„Wo warst du im Urlaub?“
„Was machst du für Sport?“
„Wie läuft dein Studium?“
„Wie alt bist du?“
„Gefällt dir Berlin?”
„Was hast du so für Hobbys?“
„Woher kommst du ursprünglich?“

Das kann am Anfang des Kennenlernens ganz nett sein, bringt aber nichts, wenn du eigentlich richtig mit ihr flirten willst. Vor allem wenn du die Frau schon länger kennst, weil sie vielleicht eine Arbeitskollegin oder Bekannte ist, sorgst du mit so einer Fragerei  nur für Langeweile. 

Wie flirtet man mit einer Frau? Man vermeidet langweiligen Smalltalk.

Ein häufiges Symptom von flirt-unfähigen Männern ist der Interview-Modus. Sie feuern eine Frage nach der anderen auf die Frau ab, sodass sie sich vorkommt wie im Kreuzverhör. Dabei bleiben die Fragen an der Oberfläche und springen von Thema zu Thema. Von Arbeit zu Freizeit, von Urlaub zu Lieblingsfilmen.

Der Interview-Modus sorgt garantiert dafür, dass die Frau jegliches Interesse an dir verliert und nach einer glaubhaften Ausrede sucht, um sich verabschieden zu können.

Fehler 5: Du schenkst dem Inhalt zu viel Bedeutung

Weißt du, was die größte Sorge von Männern beim Flirten ist? Ich verrate es dir: „Ich weiß nicht, was ich sagen soll!“

Lass mich dir veranschaulichen, warum der Inhalt gar nicht so wichtig ist, wie die meisten Männer denken:

Stell dir vor, ich frage dich: „Was machst du am liebsten an einem verregneten Sonntag?“

Die Frage ist inhaltlich gar nicht schlecht, weil sie dich direkt in eine entspannte, gemütliche Stimmung versetzt.

Aber stell dir vor, ich stelle dir diese Frage mit einem versteinerten Gesichtsausdruck. Dabei huschen meine Augen nervös von links nach rechts und meine Stimme zittert leicht…

Dann ist die Frage eher seltsam. Du fühlst dich unwohl und wunderst dich, was wohl mit mir los ist.

Genau aus diesem Grund ist der Inhalt längst nicht so wichtig, wie du aktuell vielleicht denkst. Viel wichtiger ist, was du ausstrahlst.

  • Kann man sich in deiner Gegenwart wohlfühlen?
  • Bist du wirklich da mit deiner Aufmerksamkeit?
  • Interessiert dich aufrichtig, worüber du gerade redest oder was du fragst? 

Diese Punkte sind beim Flirten deutlich wichtiger, als der Inhalt!

Fehler 6: Du verpasst den Absprung

Immer wieder spreche ich mit Männern, die tage- oder sogar wochenlang mit Frauen schreiben. Sie wünschen täglich guten Morgen und gute Nacht und hoffen, dass sich so irgendwann ein Date ergibt. Das ist Zeitverschwendung.

Du musst früh genug den Absprung schaffen und herausfinden, ob die Frau nur deine Aufmerksamkeit genießt, dich aber nie treffen wird, oder ob die Sache mit ihr Potenzial hat.

Genauso sehe ich bei meinen Klienten immer wieder, dass sie eine Frau ansprechen und dann 10-20 Minuten mit ihr quatschen. 

Sie reden über alles Mögliche, bis die Frau schließlich weiter muss, oder der Gesprächsstoff ausgeht. Entweder verpassen sie dann den Moment, nach ihrer Nummer zu fragen, oder sie werden auf einmal nervös. 

Die angeregte Stimmung ist vorbei und auf einmal geht es darum, noch schnell die Nummer zu bekommen. 

Bedenke: Der erste Eindruck zählt, der letzte bleibt!

Ist der letzte Eindruck seltsam, unangenehm, verkrampft, dann wird die Frau sich daran erinnern, wenn deine Nachricht auf ihrem Handy aufploppt. Verständlich, dass sie dir nicht sofort begeistert zurückschreibt.

Willst du richtig flirten, solltest du den Absprung schaffen, wenn es am schönsten ist. Genau dann hat die Frau Lust, dich wiederzusehen und das Kennenlernen zu vertiefen. Nicht, wenn ihr euch nichts mehr zu sagen habt, oder einer von euch hektisch aufbrechen muss.

Wie flirtet man richtig? Hinterlasse einen angenehmen letzten Eindruck.

Fehler 7: Du bist zu wählerisch

Stehst du auf einen ganz bestimmten Frauentyp? Weißt du ganz genau, welche Frauen dich interessieren und welche nicht? Hast du so eine gute Menschenkenntnis, dass du sofort siehst, welche Frau sympathisch ist und welche nur Probleme macht?

Herzlichen Glückwunsch! Dann bist du zu wählerisch und sabotierst dich selbst beim Flirten.

Bei meinen Klienten sehe ich das immer wieder. Sie wollen bestimmte Frauen nicht ansprechen, weil sie denken, sie könnten hellsehen. Scheinbar sind diese Frauen zu jung, zu assozial, zu arrogant, zu was auch immer…

Nachdem ich sie ein paar Mal überzeugt habe, trotzdem einfach mal Hallo zu sagen, fällt ihr Kartenhaus zusammen:

  • Die „zu junge Frau“ ist nur ein paar Jahre jünger als sie selbst.
  • Die „Assoziale“ ist eine zuckersüße, gebildete Frau.
  • Die „Arrogante“ ist freundlich und herzlich.
  • Die „Genervte“ ist überglücklich und wertschätzend, nach dem Ansprechen.
  • Die „Ausländerin“ spricht perfekt deutsch.
  • Die „Beschäftigte“ steckt ihr Handy sofort weg und ist mit ihrer ganzen Aufmerksamkeit da.

Fakt: Du weißt nichts über die Frau, bevor du nicht mit ihr gesprochen hast!

Online gilt das genauso. Letztens hat sich ein Klient dazu entschieden, mit einer Frau eine Beziehung anzufangen. Sie war eine von vielen Frauen, die er im Coaching kennengelernt hatte. Mit dem Unterschied, dass er bei ihr zuerst dachte, „die ist gar nicht mein Typ.“ Trotzdem hat er sie auf Bumble nach rechts gewischt und ist jetzt überglücklich mit ihr.

Trau also nicht deinen Vorurteilen, sondern vertraue deinem ersten Impuls, wenn du richtig flirten lernen willst. Es gibt einen Grund, warum dir eine Frau auffällt. Irgendwas gefällt dir an ihr. Erst danach schaltet sich dein kritischer Verstand ein und versucht dir auszureden, diese Frau kennenzulernen.

5 wichtige Grundsätze, um richtig zu flirten

Bevor wir uns anschauen, was du ganz konkret tun kannst, um richtig zu flirten, musst du diese 5 Grundsätze verstehen. So viele Männer haben nämlich falsche Vorstellungen davon, wie man richtig flirten sollte. Deshalb ist es mir ein Anliegen, dass du, lieber Leser, direkt mit einer gesunden und konstruktiven Einstellung an das Thema rangehst.

1.) Richtig flirten bedeutet, individuell auf die Frau einzugehen

Als ich damals versucht habe richtig flirten zu lernen, habe ich gehofft, dass mir jemand einen genauen Ablauf gibt, den ich einfach auswendig lernen und dann jedes Mal befolgen kann. Am besten mit Sprüchen, Fragen, Gesprächsthemen und genauen Verhaltensweisen. So funktioniert flirten aber nicht.

Jeder Flirt ist einzigartig. Deshalb musst du individuell auf die Frau und die Situation eingehen. Je wacher und aufmerksamer du dabei bist, desto besser wird es funktionieren.

Statt in deinem Kopf nach Sätzen oder Fragen zu kramen, um das Gespräch am Laufen zu halten, solltest du versuchen, möglichst präsent zu sein. Je mehr du dir selbst vertraust, dass du schon was zu sagen haben wirst, desto besser werden deine Flirts laufen.

Klar, es gibt ein paar Dinge, die bei jedem Flirt passieren:

  • Gesprächseinstieg
  • Kurzer Smalltalk 
  • Persönlicheres Gespräch
  • Scherzen, sich aufziehen
  • Angebot für Nummerntausch oder Treffen
  • Texten
  • Intimes Gespräch
  • Kuss
  • Ortswechsel 
  • Sex

Aber alle diese Dinge passieren in unterschiedlicher Reihenfolge (außer natürlich der Gesprächseinstieg) und unterschiedlich lange, intensiv und oft. Das ist mit jeder Frau anders. 

Es macht also Sinn, diese Elemente zu beherrschen und sie gezielt einsetzen zu können, wenn sie den Flirt voran bringen. Mal ein bisschen länger Smalltalk, mal direkt einen Scherz machen, mal ein schneller Nummerntausch und mal erst nach drei Dates zum ersten Kuss ansetzen. Je nachdem, was die Frau und die Situation individuell bereichert. Wenn dir das gelingt, kannst du richtig flirten.

2.) Richtig flirten bedeutet, sich spielerisch näher zu kommen

Ein Flirt ist kein ernster Austausch, kein verkrampftes Bewerbungsgespräch und es geht nicht direkt darum, eine geeignete Partnerin für den Rest deines Lebens zu finden. In erster Linie bedeutet richtig flirten, dass du Spaß hast.

Flirten ist eine spielerische Art der Kommunikation. Es geht darum, sich zu necken, herauszufordern, zu provozieren, frech zu sein und zu zeigen, dass all das lieb gemeint ist.

Wie flirtet man richtig? Mit Dreistigkeit und Herz kommst du weiter.

Flirten ist ein spielerischer verbaler Schlagabtausch mit gelegentlichen Streicheleinheiten. Mal sagst du etwas Freches, forderst sie spielerisch heraus, dann machst du ein Kompliment, dann stellst du aufrichtig interessiert eine Frage zu ihrem Hobby, gefolgt von einer zweideutigen Anspielung.

Hier ein paar Beispiele von Aussagen, die ein langwelliges Gespräch in einen Flirt verwandeln:

  • „Schau mich nicht so gierig an! Ich bin nicht wie all die anderen Männer, die du einfach so verführen kannst. Bei mir musst du dir schon mehr Mühe geben.“
  • „Man, hast du rote Lippen. Du kannst mich nicht so ablenken, wenn ich mit dir rede.“
  • „Du bist irgendwie süß. Du würdest gut in mein Bett zu meiner Kuscheltiersammlung passen.“
  • „Dein Hobby ist shoppen? Das ist ja mega interessant. Wie bist du denn auf so eine geniale, ausgefallene Sache gekommen?“
  • „Jetzt, wo du mir das erzählt hast, müssen wir heiraten. Du bist die, die ich schon so lange gesucht habe. Sagst du ja? Komm schon, sag ja!“
  • „Mal ein ganz anderes Thema: Hast du schon mal einen Mann einfach so geküsst, obwohl ihr euch gerade erst kennengelernt habt?“
  • „Ich bin neugierig: Worauf stehst du denn am meisten bei einem Mann?“
  • „Du bist echt hübsch, aber du siehst aus wie eine, die nur ärger macht.“

Aussagen oder Fragen dieser Art sind spielerisch, führen in eine romantische/intime Richtung und sorgen garantiert für eine aufregende Gesprächsdynamik. Ob die Frau sich darauf einlässt, oder abgeschreckt ist, hängt davon ab, wie wohl du dich dabei fühlst.

Wenn du irgendwelche Flirt-Sprüche anwendest, weil du unsicher und unbeholfen bist, dann wirst du dich selbst und die Frau in Verlegenheit bringen. Vergiss also den Inhalt, sondern versuche diese spielerische Haltung einzunehmen, wenn du mit einer Frau richtig flirten willst. Das macht den Unterschied.

3.) Richtig flirten bedeutet, dass man eine Win-Win Situation schafft

Der größte Anziehungskiller ist Bedürftigkeit. Ein bedürftiger Mann hat nur seinen eigenen Vorteil im Sinn und versucht mit den richtigen Worten und Verhaltensweisen die Frau dazu zu bringen, ihm seine Bedürfnisse zu erfüllen.

Ein bedürftiger Mann hat das Gefühl, dass er etwas von der Frau braucht. Flirten bedeutet für ihn, dass er taktisch und strategisch vorgeht, um die Frau rumzukriegen.

Diese Dinge versucht ein bedürftiger Mann von der Frau zu bekommen:

  • Ein Lächeln
  • Aufmerksamkeit
  • Zustimmung
  • Anerkennung
  • Bestätigung
  • Bewunderung
  • Interesse
  • Handynummern
  • Date-Zusagen
  • Küsse
  • Sex
  • Nähe
  • Liebe

Wenn du richtig flirten willst, dann sollte es dir nicht ums Bekommen, sondern ums Teilen gehen. Ein Mann, der richtig flirten kann, sorgt für Win-Win-Situationen. Er weiß, dass er viel zu geben hat und spricht über Themen, die ihn begeistern, amüsiert sich und sorgt dafür, dass er selbst eine schöne Zeit. So bereitet er auch der Frau eine schöne Zeit, weil er einfach den Moment mit ihr genießt.

Ein bedürftiger Mann hat das Gefühl, dass er nichts zu geben hat. Er will in erster Linie bekommen. Er genießt nicht den Moment, sondern versucht ans Ziel zu bekommen. Mit dieser Einstellung geht er immer wieder leer aus, weil Frauen spüren, dass er sie nur ausnutzen will. Je stärker er das Gefühl hat, dass er etwas von Frauen braucht, desto weiter weg rückt die Wahrscheinlichkeit, dass er es auch bekommt.

Ein Mann, der richtig flirten kann, bekommt all das, was sich der bedürftige Mann wünscht. Frauen lachen über seine Witze, schenken ihm ihre Aufmerksamkeit, bewundern ihn, wollen ihn wiedersehen und mit ihm schlafen…

Seine „alles kann, nichts muss“ Einstellung ist unglaublich sexy. Er lädt Frauen dazu ein, schöne Momente mit ihm zu erleben, aber ist nicht gekränkt und persönlich angegriffen, wenn eine Frau sich dagegen entscheidet. Im Gegenteil. Er wünscht sich ehrliche Begegnungen, bei denen sowohl er, als auch die Frau mit ganzem Herzen bei der Sache ist.

Wenn du richtig flirten willst, dann solltest du aus einer gebenden Haltung heraus kommen und den Anspruch an dich haben, dass du schöne Momente mit Frauen teilen willst. Gier und Egoismus schrecken Frauen ab und funktionieren einfach nicht beim Flirten.

4.) Richtig flirten bedeutet, dass du die Frau mit positiven Gefühlen ansteckst

Positive Gefühle sind anziehend. Vielleicht kennst du jemanden in deinem Umfeld, der meistens gut gelaunt ist, immer einen Scherz auf den Lippen hat und schnell im Mittelpunkt jeder Gruppe steht. Seine positive Ausstrahlung ist sein Geheimnis. Er ist eine Quelle positiver Gefühle und Menschen suchen seine Nähe.

Wenn du beim Flirten Frauen zum Lächeln bringen und ihre Laune anheben kannst, wirkt das Wunder. Nicht, indem du etwas besonders Einfallsreiches sagst oder machst, sondern indem du selbst gut drauf bist. Gefühle sind nämlich ansteckend.

Hier ein paar positive Dinge, die beim Flirten dafür sorgen, dass Frauen deine Anwesenheit genießen:

  • Lächeln
  • Grimassen machen
  • Komplimente machen
  • Scherzen/Rumalbern
  • Schöne Erinnerungen teilen
  • Andere loben
  • Dankbarkeit zeigen
  • Zuversichtlich sein

Wenn du dich selbst zum Lachen bringen kannst und über Dinge sprichst, die dich aufrichtig interessieren und begeistern, dann bist du ein unersetzlicher Gesprächspartner und Frauen flirten gerne mit dir. Wie du dir denken kannst, sorgt eine negative Haltung für den gegenteiligen Effekt.

Verabschiede dich also von Pessimismus, Jammern, Klagen, Lästern, Beschweren, Opfermentalität, Besserwisserei, Anspruchshaltung und Kleinlichkeit. Zumindest, wenn du mit Frauen flirten und sie für dich begeistern willst (und generell gerne glücklicher wärst).

Wie flirtet man richtig? Humor und Optimismus helfen garantiert.

5.) Richtig flirten bedeutet, dass du die Initiative ergreifst

Beim Flirten herrscht eine klare Rollenverteilung: Du als Mann bist die treibende Kraft, der Initiator, der aktive Part. Die Frau übernimmt die abwartende, annehmende/ablehnende, passive Rolle. 

Ich weiß, das ist nicht immer so. Aber in 98% der Fälle und in der Regel erwarten Frauen von dir, dass du als Mann diese Rolle einnimmst (auch wenn viele es nie zugeben würden).

Weißt heißt das konkret für dich? Das heißt, hör auf zu hoffen, zu warten und nach Signalen Ausschau zu halten. Übernimm nicht die Rolle der Frau, sondern trau dich und übernimm den aktiven Part.

Das hier sind deine Aufgaben:

  • Die Frau ansprechen/anschreiben
  • Das Gespräch in eine persönliche/intime Richtung lenken
  • Einen Kontaktdatenaustausch vorschlagen
  • Ein Treffen vorschlagen
  • Das Treffen planen
  • Die Frau einladen
  • Nähe und Berührungen aufbauen
  • Dein sexuelles Interesse zeigen
  • Die Frau küssen
  • Die Frau an einen Ort führen, wo ihr miteinander schlafen könnt
  • Die Frau ausziehen und mit ihr schlafen
  • Dich nach dem Sex bei ihr melden

Wenn du ein Mann werden willst, der richtig flirten kann, dann musst du mutig den nächsten Schritt wagen. Warte nicht auf eine eindeutige Einladung von der Frau. Sie wird dich viel anziehender finden, wenn du dich traust, die Initiative ergreifst und dabei riskierst, dass sie dich zurückweist.

DO’SDON’TS
Blickkontakt haltenStändig wegschauen
Offene KörperspracheAbwenden/sich verschließen
Offene Fragen stellenEine Frage nach der anderen stellen
Emotionale Erfahrungen teilenÜber Details deiner Arbeit sprechen
Nähe und Berührungen aufbauenPassiv darauf hoffen, dass die Frau näher kommt
ScherzenNur über ernste Themen sprechen
Aufrichtige Komplimente machenDer Frau zustimmen und sie loben, um ihr zu gefallen
Ehrlich deine Meinung sagenDeine Meinung an ihre anpassen
Das Gespräch in Richtung Nähe und Verbundenheit führenDiskutieren, streiten, Dinge persönlich nehmen
Wie flirtet man richtig? Das hier sind die Do’s und Don’ts!

Wie man richtig flirtet, statt langweilige Gespräche zu führen

Jetzt kennst du die Fehler, die du vermeiden musst und hast ein vernünftiges Grundverständnis davon, wie man richtig flirtet. Wahrscheinlich fragst du dich nun, was du konkret tun kannst um richtig flirten zu lernen. Das klären wir jetzt.

Schritt 1: Achte auf deine Körpersprache

Du hast schon weiter oben erfahren, dass der Inhalt nicht so wichtig ist wie deine Ausstrahlung. Die nonverbale Kommunikation ist deutlich entscheidender, als deine Worte.

Wenn du unsicher, ängstlich und unbeholfen rüberkommst, aber die tollsten Sprüche abfeuerst, wirst du trotzdem jede Frau verschrecken. Deshalb musst du deine Körpersprache berücksichtigen.

Konkret bedeutet das:

  • Halte Blickkontakt
  • Entspanne deine Muskeln
  • Atme tief
  • Stehe aufrecht und gerade
  • Halte deine Arme locker an der Seite
  • Gestikuliere ruhig und groß, wenn du redest
  • Bewege dich langsam und bewusst

Viele Männer sitzen den ganzen Tag am Schreibtisch. Dementsprechend haben sie eine krumme, ungesunde Haltung, die beim Flirten nicht sehr zuträglich ist (sie ist auch nicht schlimm, aber es macht natürlich einen besseren ersten Eindruck, wenn du mit gerader Haltung aufkreuzt).

Mit einer aufrechten Körperhaltung sammelst du beim Flirten Pluspunkte.

Wenn du nervös und unsicher bist, ist das auch in Ordnung. Es geht nicht darum, dass du deine Gefühle hinter einer selbstbewusst wirkenden Körpersprache versteckst, um möglichst cool zu wirken. Wenn du richtig flirten lernen willst, dann solltest du alles dafür tun, um dich immer wohler in deiner Haut zu fühlen. Dabei kann dir die bewusste Korrektur deiner Körpersprache helfen.

Am besten du achtest mehrmals täglich, in allen möglichen Alltagssituationen auf deine Körpersprache. Irgendwann wirst du dann automatisch eine entspannte, offene Körpersprache haben, auch dann, wenn du mit einer attraktiven Frau flirten willst.

Auch deine Stimme spielt bei der nonverbalen Kommunikation eine entscheidende Rolle. Hier gilt: Eine kräftige, tiefe Stimme und eine klare, deutliche Aussprache strahlen Selbstbewusstsein aus und wirken attraktiv.

Falls du eine leise, piepsige Stimme hast, zu schnell sprichst oder dich ständig verhaspelst, dann lässt sich daran arbeiten. Es lohnt sich.

Schritt 2: Sprich über emotionale Themen

Auch wenn deine Ausstrahlung viel entscheidender beim Flirten ist als die Worte, macht es trotzdem Sinn, dass du emotional kommunizierst. Die meisten Männer landen in der ZDF-Falle (ZDF = Zahlen, Daten, Fakten). Sie sprechen mit Frauen über belanglose Informationen, statt mit ihnen richtig zu flirten. Das macht keinen Sinn.

Ein Flirt ist kein Informationsaustausch, sondern ein Emotionsaustausch!

Das bedeutet, je mehr Emotionen zwischen euch geweckt werden, desto intensiver wird die Begegnung und desto aufregender wird der Flirt.

So gestaltest du das Gespräch emotionaler:

InformationenEmotionen
Was machst du gerade?Du bist bestimmt auf der Jagd nach einer neuen Handtasche für deine Sammlung.
Wie heißt du?Du siehst aus wie eine Laura!
Wie alt bist du?Lass mich raten, wie alt du bist…49?
Was arbeitest du?Was wolltest du immer werden, als du ein Kind warst?
Was machst du gerne im Urlaub?Ich liebe Skifahren! Kann ich da auf dich zählen und mit dir ein Rennen fahren, oder liegst du im Urlaub lieber faul am Strand?
Informationen/Emotionen

Während du mit den Fragen auf der linken Seite nur Informationen abfragst, kannst du mit den Fragen auf der rechten Seite echte Emotionen wecken und richtig mit Frauen flirten, statt sie zu langweilen.

Als Faustregel kannst du dir merken: Wenn du mit Frauen flirten willst, sprich niemals über Dinge, die in deinem Lebenslauf stehen, oder die man googeln kann. Das sind nämlich trockene Informationen! 

Frag lieber nach den Geschichten, Erfahrungen, Erlebnissen aus ihrem Leben und teile deine. Versuche sie einzuschätzen und zu erraten, wie so wohl drauf ist. Fordere sie heraus, indem du gezielt schaust, ob sie mit deinen Interessen, Zielen und Ideen etwas anfangen kann, oder nicht. Dann wird sie dich als interessanten, aufregenden, attraktiven Mann wahrnehmen, weil du richtig flirten kannst.

Schritt 3: Übernimm die Gesprächsführung

Wer muss beim Flirten die Initiative ergreifen? Richtig! Du. Das bedeutet, dass es deine Verantwortung ist, in welche Richtung das Gespräch läuft.

Manche Männer nehmen das mit der Führung zu ernst. Sie denken, sie müssten immer alles entscheiden, weil sie sonst nicht von der Frau als richtiger Kerl gesehen werden. Das ist Quatsch!

Solange das Gespräch in die gewünschte Richtung geht, musst du nicht aktiv die Führung übernehmen. Ich wurde zum Beispiel schon mal von einer Frau von der Tanzfläche in ein Taxi gezogen und mit nach Hause genommen. Das lief genau in die Richtung, in die ich auch wollte, also bin ich ihr brav gefolgt.

Die Gesprächsführung übernehmen bedeutet also nicht, dass du dich krampfhaft immer durchsetzen musst. Wenn du aber mit der Frau flirten willst, sollte das Gespräch stetig zu mehr Nähe und Intimität führen. 

Werdet ihr zum Beispiel unterbrochen, weil ihre Mama anruft, dann ist es deine Aufgabe dafür zu sorgen, dass ihr danach dort weitermacht, wo ihr aufgehört habt. Wenn die Frau plötzlich anfängt über die schrecklichen Ereignisse aus den Nachrichten zu reden, dann bist du derjenige, der geschickt das Thema wechselt und die Aufmerksamkeit wieder auf das persönliche Kennenlernen und das Näherkommen lenkt. Wenn sie plötzlich blass wird und sich wegdreht, weil ihr Ex-Freund an euch vorbeiläuft, dann solltest du einen Scherz machen und etwas Spannendes aus deinem Leben erzählen, damit sie auf andere Gedanken kommt.

Kurz: Dein Job ist die Gesprächsführung. Erwarte nicht, dass die Frau diesen Job übernimmt.

Schritt 4: Zeige dein Interesse

Früher habe ich gedacht, dass ich erstmal eine freundschaftliche Basis mit einer Frau aufbauen muss, bevor ich mein sexuelles Interesse zeigen kann. Also erstmal ganz viel Vertrauen schaffen und dann irgendwann mit der Tatsache rausrücken, dass ich auch einen Penis habe. Das klappte nicht.

Versteckst du dein sexuelles Interesse, wird die Frau denken, dass du nicht auf sie stehst. Also wird sie dich wie einen Kumpel behandeln. Das Ergebnis sind ungewollte Freundschaften mit Frauen, mit denen du eigentlich flirten wolltest.

Die Lösung: Zeig sofort dein Interesse! Hier ein Fun-Fact, den die meisten Männer nicht kennen: Je deutlicher du zu deiner Sexualität stehst, desto mehr Sex wirst du haben.

Wie flirtet man richtig? Je deutlicher du zu deiner Sexualität stehst, desto besser klappt’s.

Viele Männer haben große Hemmungen, ihrer Sexualität Ausdruck zu verleihen. Sie haben Angst, sich zu aufdringlich, übergriffig oder unangemessen zu verhalten. Eigentlich haben sie aber nur Angst vor Zurückweisung.

Klar, wenn du richtig flirten willst, musst du immer schauen, wie deine Annäherungsversuche ankommen. Reagiert die Frau positiv, mach weiter. Reagiert sie unentschlossen, unklar oder abweisend, dann hör auf. Ist sie deutlich desinteressiert, dann weißt du nun, woran du bist und brauchst nicht weiter mit ihr zu flirten. Ist sie aber unklar, kannst du nach einem kurzen Ausflug in andere Gesprächsthemen erneut mit ihr flirten. Vielleicht ging es ihr nur zu schnell und sie brauchte mehr Vertrauen zu dir.

Die Signale einer Frau kannst du nach dem Ampel-System einordnen:

Ampel ist grün: Sie lacht, sie macht mit, sie erwidert Nähe und Berührungen, sie schaut dir tief in die Augen.

Ampel ist gelb: Sie ist verhalten, sie antwortet zwar, geht aber nicht weiter auf den Flirt ein, sie lässt Nähe und Berührungen zu, erwidert sie aber nicht.

Ampel ist rot: Sie ist abweisend, sie ignoriert dich, sie sagt nein, sie nimmt Abstand zu dir, sie vermeidet Blickkontakt, sie beendet das Gespräch.

Falls du mehr über die Flirt-Signale von Frauen erfahren willst, schau dir diesen Artikel an: Steht sie auf mich? 48 geheime Anzeichen, dass sie mehr will

Jetzt fragst du dich bestimmt, wie du denn dein sexuelles Interesse zum Ausdruck bringst und richtig mit ihr flirten kannst. Das hier sind die Werkzeuge eines Mannes, der flirten gemeistert hat:

  • Tiefer Blickkontakt
  • Ihren Körper begutachten
  • Direkte Komplimente machen
  • Sexuelle Anspielungen machen
  • Ehrlich deine schmutzigen Gedanken teilen
  • Nähe und Berührungen aufbauen
  • Klare Angebote machen (dazu gleich mehr)

Schritt 5: Mach klare Angebote

Ich denke mittlerweile ist dir klar geworden, dass du die Initiative ergreifen musst, wenn du mit Frauen richtig flirten willst. Du kannst also nicht auf irgendwelche Anzeichen warten. Du musst den nächsten Schritt wagen und dann schauen, wie die Frau darauf reagiert (rot, gelb, grün). Dementsprechend passt du dann dein weiteres Vorgehen an. So funktioniert ein richtiger Flirt. Zwei Schritte vor, einen zurück.

Als ich angefangen habe Frauen anzusprechen, war ich die ersten Male sehr stolz, wenn sich eine Frau länger mit mir unterhielt. Ich habe diese weibliche Aufmerksamkeit so sehr genossen und wollte sie nicht verschrecken, also habe ich sie nicht nach ihrer Nummer gefragt. Ich wollte lieber die Harmonie erhalten, statt eventuell zurückgewiesen zu werden, wenn ich ihr ein klares Angebot machte.

Bei meinen Coaching-Klienten sehe ich es immer wieder: Sie haben Angst, der Frau ein Angebot zu machen, weil dann deutlich werden könnte, dass die Frau nicht interessiert ist. Sie bleiben lieber in der Ungewissheit, gehen nicht den nächsten Schritt und ruhen sich darauf aus, dass sie ein nettes Gespräch geführt haben.

Wenn du richtig flirten willst, musst du Angebote machen. Je mehr Angebote du machst, desto mehr Zusagen bekommst du auch. 

Jeder Mann, der richtig flirten kann, hat Frauen unzählige Angebote gemacht. Er wurde unendlich oft zurückgewiesen, ignoriert und abgeblitzt. Aber er hat auch viel häufiger ein JA bekommen, als jeder Schlaumeier da draußen, der damit prahlt, dass er noch nie einen Korb bekommen hat.

Was genau meine ich damit, wenn ich sage, dass du klare Angebote machen sollst? Folgende Angebote machst du einer Frau als Mann, wenn du richtig mit ihr flirten willst:

  • Du lädst sie auf ein Gespräch ein (gilt online und offline)
  • Du schlägst ein persönlicheres/intimeres Gesprächsthema vor
  • Du bietest ihr an Nummern zu tauschen
  • Du machst ihr ein Date-Angebot
  • Du bietest ihr Nähe und Berührungen an
  • Du gibst ihr die Möglichkeit, deinen Kuss zu erwidern
  • Du lädst sie zu dir nach Hause ein
  • Du bietest dir an, mit ihr zu schlafen
  • Du gibst ihr die Möglichkeit, dich wiederzusehen

Das alles sind Angebote, die angenommen oder abgelehnt werden können. Je weniger emotional abhängig du von Frauen bist, desto klarer, freier, gelassener und spielerischer kannst du mit Frauen richtig flirten und diese Angebote machen. Je mehr Angebote du machst, desto erfolgreicher wirst du flirten und schnell hast du viele interessante Dates, aufregende Bettgeschichten, oder die Partnerin für eine langfristige Beziehung gefunden.

Fazit: Wenn du richtig flirten lernen willst, musst du deine Angst vor Zurückweisung ablegen, lernen zu deiner Sexualität zu stehen und die Bandbreite deiner kommunikativen Fähigkeiten ausbauen.

Gratis Ebook: Nie wieder peinliche Gesprächspausen!

„Ich weiß nicht, was ich zu ihr sagen soll!“ – Diese Sorge haben die meisten Männer und das hier ist die endgültige Lösung. Du bekommst 386 Gesprächsthemen direkt auf dein Smartphone, sodass du jederzeit aufregende Gespräche führen kannst.

Einmalig 14€ Jetzt GRATIS

Copyright © 2023