Seite auswählen

Schüchternheit überwinden – Nie wieder schüchtern mit Frauen

von

Willst du deine Schüchternheit überwinden? Hält dich deine Schüchternheit davon ab mit Frauen in Kontakt zu kommen? Bist du vielleicht schon lange (oder schon immer) Single, weil du einfach zu schüchtern gegenüber Frauen bist?

In diesem Artikel zeige ich dir 3 effektive Schritte wie du deine Schüchternheit überwinden kannst. Außerdem teile ich 10 Wege mit dir, wie du langfristig deine Schüchternheit hinter dir lassen, so schnell wie möglich Frauen für dich begeistern und eine Freundin finden kannst.

Aber musst du deine Schüchternheit überhaupt überwinden?

SCHÜCHTERNHEIT TEST

Bevor du dich auf dieses Abenteuer einlässt und anfängst deine Schüchternheit zu überwinden, lass uns doch erstmal testen, ob du überhaupt “zu schüchtern” bist.

Beantworte hierzu einfach folgende Fragen mit JA oder NEIN.

  • Gehst du ungern oder nie auf Partys oder Veranstaltungen, weil du dich unwohl unter Menschen fühlst?
  • Gibt es keine schrecklichere Vorstellung für dich, als vor vielen Leuten eine Rede zu halten?
  • Hast du oft in der Öffentlichkeit das Gefühl von anderen beobachtet zu werden?
  • Ist es eine Herausforderung für dich, wenn du eine fremde Person anrufen musst?
  • Hast du panische Angst davor auf Fremde zuzugehen und ein Gespräch zu beginnen?
  • Fühlst du dich oft unwohl, wenn du einen Raum betreten musst, wo andere sind?
  • Hast du Schwierigkeiten am Pissoir zu pinkeln, wenn andere Männer neben dir stehen?

Wenn du eine dieser Fragen mit JA beantwortet hast, dann habe ich eine gute Nachricht für dich: Du bist hier richtig! Denn ich werde dir genau zeigen, wie du deine Schüchternheit loswerden kannst.

SCHÜCHTERNHEIT ÜBERWINDEN STATT ZITTERN, HERZRASEN UND STRESS

Vor einigen Jahren, als ich noch nicht wusste, dass man seine Schüchternheit überwinden kann, war ich selber extrem schüchtern. Jeden Morgen bin ich zweifelnd aufgewacht. Mein Kopf war voll mit Fragen wie:

“Bin ich in Ordnung?”

“Verdiene ich Anerkennung?”

“Mögen mich die Anderen?”

“Lästern sie über mich?”

“Was denken die Leute bloß von mir?”

“Was reden sie hinter meinem Rücken über mich?”

Sobald ich besonders viel Aufmerksamkeit bekam, z.B. wenn ich in der Schule etwas vorlesen oder einen Vortrag halten musste, zog sich mein Magen zusammen.

Mein Mund wurde staubtrocken, meine Hände schweißnass und ich hörte nichts mehr außer meinen eigenen Herzschlag. Ich versuchte alles um Fassung zu bewahren und nicht komisch aufzufallen, aber es half alles nichts.

Oft sagte ich schließlich mit zittriger Stimme: “I-i…ich kann das nicht” oder wenn ich meine Hausaufgaben vorlesen sollte, log ich “ich habe sie leider nicht gemacht.”

…und das alles nur, weil ich PANISCHE Angst davor hatte, was meine Mitmenschen von mir denken würden und nicht den leisesten Schimmer davon hatte, wie ich meine Schüchternheit überwinden konnte.

Natürlich war meine Schüchternheit besonders schädlich wenn ich mal ein Mädel süß fand.

Wenn es dazu kam und sie mich zufällig ansprach, wurde ich knallrot und brachte kein Wort heraus.

Während meine Freunde Beziehungen und Sex hatten, blieb ich Jungfrau und alleine. Und alles nur weil ich meine Schüchternheit einfach nicht überwinden konnte. Das war schrecklich frustrierend.

TYPISCHE SYMPTOME VON SCHÜCHTERNHEIT

Wenn du an einem Punkt im Leben bist, wo du deine Schüchternheit überwinden willst, wirst du bestimmt ein paar Symptome bei dir wieder erkennen, die für schüchterne Menschen so typisch sind:

Du meidest soziale Situationen

Hast du auch immer eine Ausrede parat, warum du nicht zu dem Geburtstag des Arbeitskollegen, oder dem Straßenfest um die Ecke kommen kannst?

Vielleicht redest du dir sogar ein, dass du tatsächlich keine Zeit oder Lust hast. Das ist typisch für Menschen, die eigentlich ihre Schüchternheit überwinden wollen, aber noch nicht wissen wie.

Versagensängste

Malst du dir oft Horrorszenarien aus, in denen du dich total blamierst, einen fatalen Fehler machst oder alle Leute dich auslachen?

Wenn du dir z.B. vorstellst auf eine Frau zuzugehen…stellst du dir dann vor, dass sie positiv reagiert oder eher, dass sie dir eine scheuert, dich anspuckt oder einfach nur verächtlich über dich lacht?

Männer, die es geschafft haben und ihre Schüchternheit überwinden konnten, lachen heute darüber, welche übertriebenen Vorstellungen sie davon hatten, wie Frauen auf sie reagieren würden.

Schwitzen, rot werden, zitternde Hände oder Stottern

Kennst du dieses Gefühl, dass du vor Schüchternheit die Kontrolle über deinen eigenen Körper verlierst?

Schwitzen, rot werden und Zittern sind dabei häufige Symptome. Und das Schlimmste daran ist, dass man sich komplett hilflos fühlt, wenn die Schüchternheit die Macht übernimmt.

Für viele Männer ist allein das Antrieb genug, um ihre Schüchternheit zu überwinden. Sie wollen die Kontrolle zurückerobern und sich besonders vor hübschen Frauen entspannt und souverän verhalten können.

Panik

Hast du schonmal eine Panikattacke erlebt?

Dein Herz rast. Alles fängt sich an zu drehen. Du willst einfach nur weg. Raus. An die Luft.

So ging es mir damals jedes Mal in der Schule und später in der Uni, wenn ich etwas vorstellen sollte. Ich hasste es. Gleichzeitig wusste ich, dass es nun kein Zurück mehr gab: Ich MUSSTE meine Schüchternheit überwinden.

Übelkeit, Schwindel

Was Schüchternheit mit einem anstellen kann ist echt unheimlich. War dir auch schonmal übel oder schwindelig, weil du deine Schüchternheit nicht überwinden konntest?

Mir ging es einmal so, als ich all meinen Mut zusammen fasste um ein Mädel in meiner Schule anzusprechen. Ich war so aufgeregt. Es war furchtbar peinlich. Aber es war auch der erste Schritt, wie ich meine Schüchternheit überwinden konnte.

Meiden von Blickkontakt

Fällt es dir schwer Menschen in die Augen zu schauen? Bist du immer der, der als erstes wegschaut?

Schüchterne Menschen können diese Spannung nicht aushalten, die beim Blickkontakt entstehen kann. Aber vor allem, wenn du deine Schüchternheit gegenüber Frauen überwinden willst, ist es wichtig, dass du lernst Blickkontakt auszuhalten.

Angespannt, verkrampft, verschüchtert und schreckhaft sein

Hast du Angst ertappt zu werden? Obwohl du gar nichts gemacht hast, hast du immer so eine Art schlechtes Gewissen, wenn du mit anderen Menschen bist? So als würde jederzeit aufliegen, dass irgendetwas mit dir nicht in Ordnung ist?

Ein schreckliches Gefühl. Und jeder, der seine Schüchternheit überwinden will, kennt’s. Du auch?

TYPISCHE SYMPTOME VON SCHÜCHTERNHEIT

Wenn du an einem Punkt im Leben bist, wo du deine Schüchternheit überwinden willst, wirst du bestimmt ein paar Symptome bei dir wieder erkennen, die für schüchterne Menschen so typisch sind:

1. Angst vor Gesprächspausen

Stell dir vor du bist im Gespräch. Vielleicht mit einer Frau, die dir gefällt. Und plötzlich hast du ein Blackout. Du weißt nicht mehr worüber du reden sollst. Stille. Sie schaut dich fragend an…

Diese Vorstellung war damals der Horror für mich. Schon der Gedanke es könnte eine Gesprächspause entstehen, hielt mich davon ab auf Leute zuzugehen.

Versagensängste

Malst du dir oft Horrorszenarien aus, in denen du dich total blamierst, einen fatalen Fehler machst oder alle Leute dich auslachen?

Wenn du dir z.B. vorstellst auf eine Frau zuzugehen…stellst du dir dann vor, dass sie positiv reagiert oder eher, dass sie dir eine scheuert, dich anspuckt oder einfach nur verächtlich über dich lacht?

Männer, die es geschafft haben und ihre Schüchternheit überwinden konnten, lachen heute darüber, welche übertriebenen Vorstellungen sie davon hatten, wie Frauen auf sie reagieren würden.

Schwitzen, rot werden, zitternde Hände oder Stottern

Kennst du dieses Gefühl, dass du vor Schüchternheit die Kontrolle über deinen eigenen Körper verlierst?

Schwitzen, rot werden und Zittern sind dabei häufige Symptome. Und das Schlimmste daran ist, dass man sich komplett hilflos fühlt, wenn die Schüchternheit die Macht übernimmt.

Für viele Männer ist allein das Antrieb genug, um ihre Schüchternheit zu überwinden. Sie wollen die Kontrolle zurückerobern und sich besonders vor hübschen Frauen entspannt und souverän verhalten können.

5. Angst davor nicht anzukommen

Willst du auch heimlich gerne dazu gehören? Zu den “Coolen”?

Für mich war das früher extrem wichtig. Damals habe ich viel Geld für teure Klamotten ausgegeben und immer versucht dem Trend zu folgen, denn meine größte Sorge war, dass ich nicht gut ankommen würde.

Auch später, als ich anfing meine Schüchternheit zu überwinden, ertappte ich mich im Gespräch mit Frauen dabei, wie ich mich verbog und verstellte. Und das nur aus Angst, ich könnte nicht bei gut ankommen.

Übelkeit, Schwindel

Was Schüchternheit mit einem anstellen kann ist echt unheimlich. War dir auch schonmal übel oder schwindelig, weil du deine Schüchternheit nicht überwinden konntest?

Mir ging es einmal so, als ich all meinen Mut zusammen fasste um ein Mädel in meiner Schule anzusprechen. Ich war so aufgeregt. Es war furchtbar peinlich. Aber es war auch der erste Schritt, wie ich meine Schüchternheit überwinden konnte.

Meiden von Blickkontakt

Fällt es dir schwer Menschen in die Augen zu schauen? Bist du immer der, der als erstes wegschaut?

Schüchterne Menschen können diese Spannung nicht aushalten, die beim Blickkontakt entstehen kann. Aber vor allem, wenn du deine Schüchternheit gegenüber Frauen überwinden willst, ist es wichtig, dass du lernst Blickkontakt auszuhalten.

Angespannt, verkrampft, verschüchtert und schreckhaft sein

Hast du Angst ertappt zu werden? Obwohl du gar nichts gemacht hast, hast du immer so eine Art schlechtes Gewissen, wenn du mit anderen Menschen bist? So als würde jederzeit aufliegen, dass irgendetwas mit dir nicht in Ordnung ist?

Ein schreckliches Gefühl. Und jeder, der seine Schüchternheit überwinden will, kennt’s. Du auch?

SCHÜCHTERNHEIT UND ANGST

Bevor wir uns die Wege angucken, wie du deine Schüchternheit überwinden kannst, will ich mit dir noch über die Dinge sprechen, die mir früher panische Angst gemacht haben.

Der allerwichtigste Schritt, wenn du deine Schüchternheit überwinden willst, ist nämlich, dass du deine Schüchternheit genau verstehst und die damit zusammenhängenden Ängste entschlüsselst.

Also, kommen wir zu den Ängsten, die mich und andere schüchterne Männer tagtäglich terrorisiert haben.

1. Angst vor Gesprächspausen

Stell dir vor du bist im Gespräch. Vielleicht mit einer Frau, die dir gefällt. Und plötzlich hast du ein Blackout. Du weißt nicht mehr worüber du reden sollst. Stille. Sie schaut dich fragend an…

Diese Vorstellung war damals der Horror für mich. Schon der Gedanke es könnte eine Gesprächspause entstehen, hielt mich davon ab auf Leute zuzugehen.

3. Angst davor nicht interessant genug oder zu langweilig zu sein

Ich war früher überzeugt davon, dass ich nichts Spannendes zu erzählen hatte. Deshalb hatte ich auch immer Angst, wenn jemand ein Gespräch mit mir anfing. Ich wollte nicht, dass aufliegt wie uninteressant ich eigentlich war (bzw. DACHTE ich ich wäre es).

Ständig versuchte ich im Blick meines Gegenübers irgendwelche Anzeichen dafür zu finden, dass er oder sie mich langweilig findet. Damit verunsicherte ich mich selbst so sehr, dass ich schnell tatsächlich nichts mehr zu erzählen hatte.

Oft verliefen Gespräche im Sand oder waren schneller zu Ende, als ich gehofft hatte.

Schüchterne kommen oft so rüber, als wären sie desinteressiert oder sogar arrogant, weil sie sich nicht aktiv am Gespräch beteiligen. In den meisten Fällen würden sie zu gerne mitreden, fühlen sich aber durch ihre Schüchternheit blockiert.

4. Angst davor, dass andere lästern oder sich lustig machen

Besonders wenn ich jemanden beeindrucken wollte (z.B. eine schöne Frau) war meine Angst riesig, dass sie sich hinter meinem Rücken mit ihren Freundinnen über mich lustig machte. Diese Vorstellung hat mich innerlich aufgefressen.

Aber auch meinen besten Freunden misstraute ich immer wieder, denn ich war überzeugt, dass sie hinter meinem Rücken über mich lästern würden.

Ich musste erst meine Schüchternheit überwinden, um Menschen wirklich vertrauen und sie nah an mich heranlassen zu können.

5. Angst davor nicht anzukommen

Willst du auch heimlich gerne dazu gehören? Zu den “Coolen”?

Für mich war das früher extrem wichtig. Damals habe ich viel Geld für teure Klamotten ausgegeben und immer versucht dem Trend zu folgen, denn meine größte Sorge war, dass ich nicht gut ankommen würde.

Auch später, als ich anfing meine Schüchternheit zu überwinden, ertappte ich mich im Gespräch mit Frauen dabei, wie ich mich verbog und verstellte. Und das nur aus Angst, ich könnte nicht bei gut ankommen.

6. Angst davor nicht dazu zu gehören

Kennst du das Gefühl, dass alle anderen viel mehr Spaß zu haben scheinen als du?

Als ich anfing meine Schüchternheit zu überwinden, ging ich oft in Diskotheken und Nachtclubs. Als ich meine Schüchternheit schon zu großen Teilen überwunden hatte, ging ich sogar manchmal ALLEINE in Diskos…

Aber obwohl ich meine Schüchternheit in vielen Situationen überwinden konnte, ging ein Gefühl lange nicht weg: Dieses Gefühl, dass alle anderen miteinander Spaß haben und ich einfach nicht dazugehöre. Ich fühlte mich außen vor und alleine.

7. Angst sich zu blamieren

Stell dir vor du sagst irgendwas Komisches oder dir passiert irgendein Missgeschick…und ALLE lachen.

Für schüchterne Menschen ist das die schlimmste Vorstellung überhaupt und kann einen enorm einschränken. Um mögliche Situationen zu vermeiden, in denen man sich blamieren könnte, verkriechen sich viele schüchterne Menschen in ihrem Schneckenhaus. Sie gehen kaum raus und meiden Kontakt zu Anderen, denn sie könnten sich ja blamieren.

8. Angst davor was Falsches oder Peinliches zu sagen oder zu machen

Sagst du auch ständig “Entschuldigung!” oder “Oh, tut mir leid?”

Schüchterne Menschen haben oft das Gefühl sich alleine für ihre Existenz entschuldigen zu müssen. Sie haben panische Angst davor etwas Peinliches oder Falsches zu sagen, so dass sie sich lieber zurückziehen und Kontakte meiden.

WENN SCHÜCHTERNHEIT ZUR KRANKHEIT WIRD

Extreme Schüchternheit kann zu akuten psychischen Beschwerden wie Depressionen, Zwängen, Essstörungen oder Platzangst führen.

Zudem sind Menschen, die sehr unter ihrer Schüchternheit leiden oft größer gefährdet Alkoholkrank zu werden, weil sie keinen anderen Weg mehr finden um ihre Schüchternheit zu überwinden, als sich Mut anzutrinken.

Solltest du dich hier wiederkennen, kann dir nur eine professionelle Therapie helfen deine Schüchternheit endgültig zu überwinden.

SCHÜCHTERNHEIT UND BEZIEHUNGEN

Schüchternheit ist für Männer, die sich eine Beziehung wünschen, der Hauptgrund warum sie Single sind.

Ganz einfach aus dem Grund, dass sie nicht wissen wie sie ihre Schüchternheit überwinden können und sich deshalb nicht trauen bei Frauen die Initiative zu ergreifen.

Wenn du keine Frauen kennenlernst, kannst du auch keine Freundin finden.

Erst wenn du deine Schüchternheit überwinden, Frauen ansprechen und vor allem dich öffnen und Menschen an dich heranlassen kannst, erhöhen sich deine Chancen eine Frau für eine Beziehung zu finden.

Gleich werde ich dir zeigen, welche 3 einfachen, kleinen Schritte du gehen kannst, um deine Schüchternheit zu überwinden.

SCHÜCHTERNHEIT UND BEZIEHUNGEN

Schüchternheit hat die gleichen Ursachen wie ein geringes Selbstvertrauen. Es liegt nicht an dir und du musst dich dafür nicht verurteilen.

Schüchternheit ist erlernt und das Gute daran ist: Du kannst es auch wieder VER-lernen.

Wenn du herausfinden willst, woher genau DEINE Schüchternheit kommt, können folgende Fragen helfen:

  • Waren deine Eltern sehr streng zu dir?
  • Hast du in deiner Kindheit wenig Zuneigung und Liebe erfahren und wenn, dann war beides an sehr strenge Bedingungen geknüpft?
  • Hast du oft von Eltern, Lehrern oder Mitschülern gehört, dass du ungeschickt, blöd, dumm oder Ähnliches bist?
  • Wurdest du herumkommandiert, selbst für kleine Fehler schwer bestraft, beschimpft und verurteilt?
  • Haben dich deine Eltern zu sehr behütet, haben dir alle Entscheidungen abgenommen und sich so sehr um dich gekümmert, dass du gar nicht herausfinden konntest wer du eigentlich bist und was du willst?
  • Warst du als Kind übergewichtig, hast irgendwie anders ausgesehen als die anderen Mitschüler oder hattest irgendwelche anderen Auffälligkeiten, sodass du oft gemobbt wurdest?

All diese Dinge können dazu führen, dass ein Kind sich wertlos und ungeliebt fühlt.

Es lernt, dass es bestraft und gedemütigt wird, sobald es auffällt. So entwickelt sich die Schüchternheit.

Das Kind zieht sich lieber zurück. Vergräbt sich in seinem Schneckenhaus. Vermeidet mögliche Erniedrigungen und hat Angst sich zu zeigen.

WIE ICH MEINE SCHÜCHTERNHEIT ÜBERWINDEN KONNTE

Bevor wir uns ganz konkrete Schritte anschauen, wie du deine Schüchternheit überwinden kannst, möchte ich dir meine Geschichte zu Ende erzählen, wie ich meine Schüchternheit überwinden konnte.

Mein Hauptantrieb war damals die Sache mit den Frauen.

Klar, es hat mich auch extrem gestresst, dass ich in der Schule immer so aufgeregt war wenn ich was präsentieren musste.

Aber am meisten hat mich gestört, dass ich dieses süße Mädel, in das ich schon seit 3 Jahren verliebt war, nicht nach einem Date fragen konnte…weil ich VIEL zu schüchtern war um überhaupt ein Wort mit ihr zu wechseln.

Eines Tages habe ich es wie DU gemacht. Ich habe mich an meinen Computer gesetzt und gegoogelt, wie man Schüchternheit überwinden und endlich Frauen kennenlernen kann.

Damals bin ich auf ein paar zwielichtige Foren gestoßen, wo selbsternannte Aufreißer von ihren Heldentaten mit Frauen prahlten. In meiner Verzweiflung, fing ich an alles darüber zu lesen.

Auf den Geschmack gekommen, bestellte ich mir kurz darauf einen Haufen Bücher zu den Themen Flirten, Persönlichkeitsentwicklung, Körpersprache, Männlichkeit, und, und, und.

Die nächsten Monate wurde ich zur Leseratte. Ich verschlang diese Bücher, denn langsam fing ich an daran zu glauben, dass auch ich meine Schüchternheit überwinden konnte.

Ein Jahr später hatte ich zwar sehr, sehr viel gelesen, war aber immer noch Single und hatte noch immer keine Frau angesprochen. Das musste sich nun ändern.

Ich fing an gezielt Einkaufsstraßen und später auch Bars und Clubs aufzusuchen um meine Schüchternheit zu überwinden und Frauen anzusprechen. Und anfangs war es die Hölle.

Meine Schüchternheit machte mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung und oft ging ich nach 3 Stunden in der Innenstadt nach hause, ohne eine einzige Frau angesprochen zu haben.

…doch schließlich wurde ich besser.

In langsamen Schritten bewegte ich mich aus meine Komfortzone heraus und begann Millimeter für Millimeter meine Schüchternheit zu überwinden.

Anfangs sprach ich Menschen an und fragte nach der Uhrzeit. Dann lief ich schnell weiter.

Für dich hört sich das jetzt vielleicht komisch an, aber jedes Mal wenn ich meine Schüchternheit überwinden und jemand ansprechen konnte, war das ein riesiges Erfolgserlebnis für mich. Auch wenn ich nur einen alten Mann nach der Uhrzeit gefragt hatte.

So wurde ich langsam mutiger und irgendwie selbstbewusster.

Schließlich fing ich an Frauen anzusprechen. Erst die weniger hübschen und dann irgendwann auch die super attraktiven.

Und zu meiner Überraschung war es gar nicht schlimm. Es machte sogar irgendwie Spaß. Denn jedes Mal wenn ich mich eine Frau angesprochen hatte, fühlte ich mich wie ein König.

Klar, es war zuerst immer wieder eine große Überwindung. Oft traute ich mich doch nicht diese Frau anzusprechen und auch bei der nächsten war ich zu schüchtern. Aber mir war klar: Schüchternheit überwinden geht nicht an einem Tag.

Mit der Zeit und zahlreichen inneren Kämpfen gegen meine Schüchternheit, fühlte ich mich immer wohler damit. Schließlich kam ich an den langersehnten Punkt, dass ich jede Frau ansprechen konnte, die mir gefiel.

Nach einiger Übung hatte ich dann auch Dates und schließlich Sex und irgendwann sogar mehrere Affären mit schönen Frauen. Parallel.

Ich fühlte mich wie neugeboren. Ich hatte nicht nur geschafft die attraktivsten Frauen für mich zu begeistern, sondern vor allem hatte ich geschafft meine Schüchternheit zu überwinden und richtiges Selbstvertrauen aufzubauen.

Heute bin ich bereits seit 6 Jahren in einer sehr glücklichen, authentischen Beziehung mit meiner absoluten Traumfrau. Mit ihr kann ich über alles reden und nichts ist mir vor ihr peinlich. Ich brauche nicht mehr schüchtern sein, weil ich weiß, dass sie mich so liebt wie ich bin.

Weil mein Leben sich so rasant verändert hat, seitdem ich meine Schüchternheit überwinden konnte, habe ich entschlossen meine Erkenntnisse und mein Wissen an Männer wie dich weiterzugeben.

Heute helfe ich Männern dabei ihre Ziele beim Dating zu erreichen und ihre Schüchternheit zu überwinden. Schließlich weiß ich aus erster Hand wie schwer es ist als schüchterner Mann diesen Lebensbereich anzupacken und zu meistern.

Meine wichtigsten Erkenntnisse und Tipps kannst du dir gratis in meiner Flirt Anleitung anschauen: JETZT LESEN

Vielleicht ermutigt dich dieser kleine Einblick in meine Geschichte ja dazu deine Schüchternheit endlich zu überwinden und die nötigen Schritte dafür anzupacken.

Als schüchterner Mann gab es so viele Grenzen für mich. So viele Dinge, die ich mir nicht zutraute oder von denen ich dachte, dass ich es nicht verdient hätte. Heute sehe ich keine Grenzen mehr und bin überzeugt, dass ALLES möglich ist.

JEDER Mensch kann ALLES erreichen. Vorausgesetzt er will und ist bereit etwas durchzuziehen.

Kommen wir zu den notwendigen Schritten um Schüchternheit zu überwinden.

SCHÜCHTERNHEIT ÜBERWINDEN – STELL’ DICH DER ANGST, STATT DICH VON IHR KONTROLLIEREN ZU LASSEN

Um deine Schüchternheit zu überwinden, darfst du dich nicht länger von deiner Angst kontrollieren lassen.

Schüchterne Menschen tun oft alles um Situationen zu vermeiden, vor denen sie Angst haben.

Um deine Schüchternheit überwinden zu können, musst du dich deiner Angst stellen und dich bewusst in Situationen begeben, auf die du mit Schüchternheit reagierst.

Erst wenn du gelernt hast, dass du mit solchen Situationen umgehen kannst, wird deine Schüchternheit nachlassen.

Und wie lernst du diese Situationen zu meistern?

In dem du sie immer und immer wieder erlebst und merkst, dass sie nicht schlimm sind.

Hier ein kleines Beispiel:

Als ich riesige Panik davor hatte vor der Klasse etwas vorzulesen, habe ich mich ABSICHTLICH gemeldet um vorzulesen. Die ersten Male war das die Hölle für mich und ich musste mittendrin mit irgendeiner blöden Ausrede abbrechen.

Dann wurde ich sicherer. Ich merkte, dass mir nichts passiert und ich jederzeit aufhören kann wenn ich will.

Schließlich traute ich mich sogar vor der Klasse zu sagen, dass ich immer sehr aufgeregt bin wenn ich vorlesen muss. Damit schaffte ich den Durchbruch.

Nach der Stunde kamen ein paar Mitstudenten zu mir, klopften mir auf die Schulter und sagten mir, dass es ihnen oft genauso geht.

Ich merkte also, dass es ok war aufgeregt zu sein. Das half mir extrem dabei meine Schüchternheit anzunehmen.

Ich erkannte, dass meine Angst unbegründet war und ich genauso gut einfach entspannt bleiben konnte.

Seitdem habe ich viele Vorträge gehalten, sogar einmal vor mehr als 100 Leuten und ich hatte überhaupt keine Angst davor:

Ich spürte jedes Mal eher eine Art Vorfreude.

SCHÜCHTERNHEIT ÜBERWINDEN – RAUS AUS DER KOMFORTZONE

Schüchterne Menschen haben eine sehr kleine, eingeschränkte Komfortzone.

Die Komfortzone ist der Bereich, in dem wir uns wohlfühlen. Alles Gewohnte, Alltägliche liegt innerhalb der Komfortzone.

Sobald du etwas Neues, Ungewohntes ausprobierst, begibst du dich aus deiner Komfortzone heraus.

Da sich schüchterne Menschen oft in allen möglichen Situationen unwohl und herausgefordert fühlen, sind sie schnell außerhalb ihrer Komfortzone. Es sei denn sie meiden jeglichen Kontakt zu Menschen und schließen sich in ihrem Zimmer ein.

Wenn du deine Schüchternheit überwinden willst, solltest du so oft es geht deine Komfortzone verlassen.

Anstatt dich also einzuschließen und nur die Dinge zu tun, die du gewohnt bist, solltest du Neues wagen und dich Herausforderungen stellen.

Je öfter und länger du außerhalb deiner Komfortzone bist, desto schneller wächst sie.

Nach wenigen Tagen kann sich deine Komfortzone schon so weit vergrößert haben, dass etwas, was dir vor kurzem noch Angst gemacht hat, nun ganz gewöhnlich und sogar langweilig für dich ist.

Als ich zum Beispiel mal als Zeitungs-Promoter gejobbt habe, hatte ich anfangs riesige Hemmungen davor fremde Menschen anzuquatschen und sie zu einem Zeitungsabo zu überzeugen.

Nach wenigen Stunden, in denen ich mich immer wieder überwunden hatte, klappte es bereits hervorragend und alle Angst war wie weggeblasen.

MIT DIESEN 10 KONKRETEN DINGEN KANNST DU DEINE SCHÜCHTERNHEIT ÜBERWINDEN

Diese Tätigkeiten werden dir helfen an deiner Schüchternheit zu arbeiten.

Je mehr du davon ausprobierst und je mehr Zeit du dafür aufbringst, desto schneller wirst du deine Schüchternheit überwinden können:

1. Such dir einen Nebenjob als Promoter, Fundraiser, Verkäufer, Kellner oder Barkeeper

Oft ist es leichter auf fremde Menschen zuzugehen, wenn der Job das erfordert. Du nutzt sozusagen deine Arbeit als Ausrede, warum es okay ist fremde Leute anzusprechen.

Auch wenn es am Anfang eine Herausforderung ist, wirst du bei diesen Jobs schnell deine Hemmungen verlieren und deine Schüchternheit wird nachlassen.

 

2. Halte Vorträge, zum Beispiel bei den Toastmasters

Wenn du die Möglichkeit hast bei deiner Arbeit, in der Uni oder Schule Vorträge zu halten, dann nutze das. Bereite dich sehr gut darauf vor, sodass du die Inhalte kennst und dann nutze das als Weg um deine Schüchternheit zu überwinden.

Erfahre in diesem Video, wie ich meine Schüchternheit überwinden konnte:

3. Besuche einen Improtheater Kurs (sehr günstig bei der Volkshochschule)

Beim Improtheater lernst du spontan mit Gesprächssituationen umzugehen. Du lernst, dass es in Ordnung ist wenn dir mal nichts einfällt und wie du solche Situationen kreativ nutzen kannst.

Außerdem lernst du sehr viel darüber, wie du deine Gefühle und deinen Körper steuern und einsetzen kannst um Menschen zu erreichen.

4. Gehe auf Veranstaltungen, wo fremde Leute sind

Für schüchterne Menschen ist das eine große Herausforderung. Wenn du dich bewusst auf Veranstaltungen begibst, um deine Schüchternheit zu überwinden, wirst du schnell große Fortschritte machen.

5. Veranstalte selber Partys

Als Gastgeber ist man immer in einer überlegeneren Position als die Gäste. Du hast die Party veranstaltet und allein aus diesem Grund werden deine Gäste dich respektieren und das Gespräch mit dir suchen. Das ist eine gute Möglichkeit um neue Leute kennenzulernen, ohne auf fremde Leute zugehen zu müssen.

6. Lade Arbeitskollegen oder Bekannte zum Essen zu dir ein

Je mehr du dich mit Menschen umgibst und dich diesen Situationen aussetzt, die Schüchternheit in dir auslösen, desto schneller wirst du deine Schüchternheit ablegen können.

Eine Einladung zum Essen bei dir ist dafür eine perfekte Gelegenheit. Du kannst die Leute einladen, die du interessant findest und versuchen sie näher kennenzulernen.

7. Gehe auf den Flohmarkt und verhandle Preise

Auf dem Flohmarkt ist es normal, dass man um Preise feilscht. Schüchternen Menschen fällt das oft schwer, weil sie Schwierigkeiten haben sich durchzusetzen. Auf dem Flohmarkt kannst du das prima üben.

8. Mache eine ehrenamtliche Tätigkeit, wo du mit Menschen zu tun hast

Es gibt unzählige Organisationen, die Hilfe gebrauchen können und gerne Freiwillige beschäftigen. Egal ob im Altersheim, im Kindergarten oder mit Obdachlosen. Wenn du dich einmal umhörst, wirst du garantiert eine Möglichkeit finden dich irgendwo sozial zu engagieren, wo du viel mit Menschen zu tun hast.

Kleine Tipp: Mit alten Menschen oder Kindern zu arbeiten ist hervorragend um Schüchternheit zu überwinden, weil beide Gruppen gerne die Initiative ergreifen, ohne etwas von dir zu erwarten.

9. Biete Nachhilfe-Unterricht an

Als Nachhilfe-Lehrer kannst du üben vor Leuten zu sprechen und lernen dich durchzusetzen und Autorität auszustrahlen.

Besonders wenn du jüngeren Menschen etwas beibringen kannst, wirst du bei ihnen schnell zu einer Respektsperson aufsteigen und das kann dir helfen dich wohler mit dir selber zu fühlen.

10. Tausche dich mit anderen Schüchternen aus

Es ist wichtig, dass du offen mit anderen über deine Schüchternheit sprechen kannst.

Such dir hierfür einen guten Freund, einen Coach, einen Therapeuten oder ein Familienmitglied, dem du dich anvertrauen kannst.

Es ist auch sehr hilfreich, wenn du jemanden hast, den du über deine Fortschritte unterrichten kannst und der dir in den Arsch tritt, wenn du dich mal hängen lässt.

AUF FRAUEN ZUGEHEN, TROTZ SCHÜCHTERNHEIT?

Frauen ansprechen und ins Gespräch kommen zu können ist ein sehr effektiver Weg um Schüchternheit auch in anderen Lebensbereichen abzulegen und mehr Selbstvertrauen aufzubauen.

Wenn du sehr schüchtern bist, solltest du das nicht als Ausrede nehmen, warum du keine Frauen ansprechen kannst.

Wichtig ist nur, dass du nicht als Hauptziel hast eine Freundin zu finden oder von einer Frau Sex zu bekommen, sondern dein Ziel ist es zuerst deine Schüchternheit zu überwinden.

Wenn du mit dieser Absicht Frauen ansprichst, nimmst du dir schonmal den Druck irgendwas bei der Frau erreichen zu müssen. Denn ganz egal ob die Frau ganz begeistert oder eher mäßig beeindruckt von dir ist, jede Interaktion bringt dich weiter und hilft dir deine Schüchternheit zu überwinden.

Hier ist, wie ich meine Schüchternheit mit Frauen überwinden konnte:

Zuerst habe ich an meiner Körpersprache gearbeitet. Ich habe darauf geachtet aufrecht zu gehen und zu sitzen und Blickkontakt mit meinen Mitmenschen zu halten.

Um das zu meisten, habe ich mehrere Wochen gebraucht.

Ein Buch, welches ich dir sehr ans Herz legen kann ist Menschen verstehen und lenken: Ein Fbi-Agent Erklärt, Wie Man Körpersprache Für Den Persönlichen Erfolg Nutztvon Joe Navarro. Es geht sehr ins Detail und danach bist du ein Profi, was Körpersprache angeht.

Dann habe ich angefangen meine Stimme zu trainieren. Schüchterne Menschen sprechen meistens zu leise und zu undeutlich. Die Stimmübungen aus diesem Buch haben mir sehr geholfen und auf einmal haben die Leute mir aufmerksam zugehört, wenn ich etwas zu sagen hatte.

Schließlich bin ich in gut besuchte Einkaufsgegenden gegangen und habe dort versucht mit den Menschen, die mir entgegen kamen Blickkontakt zu halten und dabei entspannt zu lächeln.

Anfangs war das extrem schwer, denn das war außerhalb meiner Komfortzone. Schnell fühlte ich mich aber wohler damit und nach ein paar Wochen war auch das zu einer Gewohnheit geworden.

Dann habe ich angefangen Menschen anzusprechen.

Zuerst habe ich einfach fremde Leute nach der Uhrzeit gefragt. Das hatte ich schon zuvor oft unbewusst gemacht und kein großes Problem dabei gehabt. Es fühlte sich aber auf einmal anders an, als ich das machte um meine Schüchternheit zu überwinden.

Meine Schüchternheit wehrte sich, sodass ich ich auch dafür lange brauchte, bis ich ohne Hemmungen jeden (auch schöne Frauen) nach der Uhrzeit fragen konnte.

Anschließend habe ich angefangen mir Empfehlungen einzuholen. Ich habe die Leute nach netten Cafés, beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, coolen Klamottenläden oder leckeren Restaurants gefragt. Dabei habe ich nicht nur sehr viel über meine Stadt herausgefunden, sondern auch erste, längere Gespräche mit völlig fremden Menschen führen können.

Als ich all das seriös konnte, habe ich mich daran gewagt und Frauen angesprochen. Zuerst die, die mich nicht so sehr herausforderten. Also Frauen, die alleine unterwegs waren und irgendwie einen netten, offenen Eindruck machten. Oft waren das auch Frauen, die ich nicht sonderlich attraktiv fand.

Diese Frauen fragte ich nach dem Weg zur nächsten Haltestelle oder einer guten Empfehlung für was auch immer, nur um das Gespräch so lange es ging aufrecht zu erhalten. Das war eine extreme Herausforderung, aber meine Schüchternheit wurde langsam kontrollierter.

Irgendwann stelle auch das keine großen Schwierigkeiten mehr für mich dar und ich ging dazu über Frauen mit Komplimenten anzusprechen und schließlich zum Kaffee einzuladen.

Viele Männer denken, dass sie Schüchternheit in wenigen Tagen überwinden könnten und schnell zum Profi-Verführer aufsteigen würden. Leider ist das nicht so einfach. Ich würde fast sagen, dass dieser Lebensbereich noch weit mehr Geduld und Disziplin erfordert, als ein Instrument oder einen Sport zu lernen.

Du musst rausgehen und üben, üben, üben. Du musst klitzekleine Schritte vorwärts gehen und deine Erfolge feiern. Und vor allem musst du dranbleiben.

In meiner kostenlosen Flirt Anleitung zeige ich dir detailgenau, worauf es ankommt wenn du Frauen ansprechen, kennenlernen und verführen willst: Jetzt lesen

HILFE FÜR DEN NOTFALL: 3 SCHRITTE WIE DU SCHÜCHTERNHEIT SOFORT ÜBERWINDEN KANNST

Falls du in eine Situation hineinschlitterst, wo deine Schüchternheit dich am Hals packt, zudrückt und nicht mehr loslassen will, habe ich hier 3 Möglichkeiten für dich, wie du in dem Moment deine Schüchternheit überwinden kannst:

Schritt 1: Erlaube dir schüchtern zu sein

Wenn du merkst, dass diese Schüchternheit in dir hochkommt, hör’ auf zu versuchen dagegen anzukämpfen. Erlaube dir stattdessen einfach nichts zu sagen und die Reaktionen in deinem Körper wahrzunehmen. Versuche dabei nicht beschäftigt auszusehen, sondern erlaube dir, langweilig und uninteressant zu sein.

Schüchternheit wird verstärkt, wenn du dich selbst unter Druck setzt etwas erreichen oder andere beeindrucken zu müssen. Dieser Schritt hilft dir all diesen Druck loszulassen und dir zu erlauben einfach so zu sein, wie du dich gerade fühlst.

Was bei mir damals für den Durchbruch gesorgt hat war, als ich einfach ausgesprochen habe: „Leute, tut mir leid. Aber ich bin gerade extrem aufgeregt. Einen Moment bitte.“

So habe ich nicht nur selber meine Schüchternheit angenommen, sondern auch noch offen dazu gestanden. Nun wussten alle, dass ich gerade schüchtern war und waren somit rücksichtsvoller und nachsichtiger.

Auch mit Frauen hat mir das extrem geholfen. Anfangs war ich nämlich verdammt aufgeregt und eingeschüchtert, wenn ich schöne Frauen angesprochen habe. Ein kurzes: „wow, ich bin gerade mega aufgeregt“ hat das Problem gelöst.

Sobald du der Schüchternheit erlaubst da zu sein, ist sie kein Problem mehr. Sie ist nur so lange ein Problem, wie du versuchst gegen sie anzukämpfen, sie zu verstecken und so zu tun als wärst du gar nicht schüchtern.

Wenn du also das nächste Mal von Schüchternheit überrumpelt wirst, versuche einmal komplett zu akzeptieren, dass du gerade schüchtern bist. Entweder sprichst du es laut aus oder sagst leise zu dir selber: „ich bin gerade echt schüchtern und das ist in Ordnung.“

Schritt 2: Aktiviere deinen Körper

Wenn Schüchternheit die Kontrolle übernimmt, ist dein Kopf randvoll mit Gedanken. Deine innere Stimme redet auf dich ein und schleudert dir Befehle, Beleidigungen und Sorgen um die Ohren. Um da raus zu kommen, hilft es den eigenen Körper zu aktivieren.

Wenn du die Möglichkeit hast, laufe eine Runde, springe, klatsche in die Hände, mache Liegestützen, schleudere deine Arme hin und her und brüll’ aus voller Kehle.

Wenn du nicht die Möglichkeit dazu hast, weil viele Leute um dich herum sind, dann streck’ dich, atme tief aus, schüttle dich und richte deinen Körper auf. Schau deinen Mitmenschen in die Augen und lächle. Nun nimm dir vor deutlich lauter und aus dem Bauch heraus zu sprechen. Das wird dir neuen Mut geben.

Nachdem du also akzeptiert hast, dass du gerade schüchtern bist, fühle in deinen Körper hinein und aktiviere ihn. Je mehr Bewegungen du machen kannst, desto besser wird es funktionieren.

Schritt 3: Ergreife die Initiative

Bist du Schritt 1 und 2 gegangen, ist es wichtig, dass du sofort die Initiative ergreifst und weiter mit dem machst, was du gerade machen wolltest, als die Schüchternheit ausgebrochen ist.

Je mehr dir bewusst ist in welchen Momenten deine Schüchternheit ausbricht, desto besser kannst du dich darauf vorbereiten. Wenn es zum Beispiel immer ist, sobald du eine hübsche Frau angesprochen hast (oder sie dich), dann kannst du dir jetzt ganz gemütlich überlegen, was genau du in Schritt 3 zu ihr sagen kannst.

Zum Beispiel: „ich hatte gerade einen kurzen Aussetzer. Worüber haben wir gerade gesprochen?“

10 WEITERE WEGE, MIT DENEN DU LANGFRISTIG SCHÜCHTERNHEIT ÜBERWINDEN KANNST

Bevor ich dir die 10 langfristigen Wege zeige, schau dir unbedingt diesen Beitrag an: Selbstvertrauen stärken. Ein starkes Selbstvertrauen ist nämlich das Gegenteil von Schüchternheit und sollte dein primäres Ziel sein.

1. Erstelle dir einen Trainingsplan um deine Schüchternheit zu überwinden

2. Schreibe dir ganz konkrete Ziele auf, wie sich dein Leben verändert wenn du deine Schüchternheit überwinden kannst

3. Lerne deinen inneren Dialog besser kennen

4. Trainiere deine Körpersprache und Stimme

5. Taste dich langsam aus deiner Komfortzone heraus

6. Sprich mit jemandem über deine Schüchternheit

7. Übe Blickkontakt zu halten und dich zu entspannen

8. Führe jeden Tag mindestens ein Gespräch ganz bewusst

9. Begib dich an ungewohnte Orte

10. Gib niemals auf

Soll ich dir genau zeigen wie du Frauen im Alltag ansprechen und verführen kannst? Egal ob du mehr Sex oder eine Freundin haben willst, in der Flirt Anleitung zeige ich dir genau wie’s geht: JETZT GRATIS LESEN